Haupt-Navigation

Sie befinden sich hier

Inhalt

Bewerbung für neue Projekte

Sind Ihnen weitere gute Inklusionsbeispiele oder konkrete Aktivitäten aus Ihrer Region bekannt? Oder führen Sie selbst ein Inklusionsprojekt durch, das besonders geeignet ist zur Entwicklung eines inklusiven Gemeinwesens beizutragen? Dann bitten wir Sie uns dieses vorzustellen!

 

Hinweis zum Vorgehen: Aufgrund der aktuellen Vielzahl an Bewerbungen wird zunächst eine Kurzdarstellung ihres Projektes  auf der Homepage veröffentlicht, die durch die Beantwortung der nachfolgenden Fragen realisiert werden kann. Erst später erstellen wir eine ausführliche Analyse. Wenn Sie das Bewerbungsformular ausgefüllt haben, erhalten Sie eine E-Mail mit allen wichtigen Informationen zum weiteren Vorgehen.

Eine kurze Erläuterung zu den Kriterien finden Sie hier: Kriterien

 

Bei Fragen zur Bewerbung helfen wir Ihnen gerne weiter!

Schreiben Sie uns einfach eine kurze E-Mail (inklusionskataster@remove-this.zpe.uni-siegen.de) und wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden!

  1. Für die Aufnahme eines Projektes ins Inklusionskataster müssen folgende Kriterien erfüllt sein: http://www.inklusive-gemeinwesen.nrw.de/infothek/kriterien/
  2. Wir bitten Sie jeweils um eine kurze Einschätzung bezogen auf das Projekt:
  3. 1. Bezug zur UN-BRK

  4. Knüpft das Projekt an die Inhalte der UN-BRK an? (gerne können Sie auch die entsprechenden Artikel angeben)
  5. Bitte wählen sie:Benötigt
  6. 2. Inklusive und partizipative Ausrichtung der Aktivitäten

  7. Fördert das Projekt das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung?
  8. Steht die Teilnahme am Projekt allen interessierten Bürger/innen offen und richtet sich das Projekt nicht ausschließlich an eine bestimmte Zielgruppe (z.B. Menschen mit Behinderung)?
  9. Bitte wählen sie:Benötigt
  10. Bietet das Projekt Möglichkeiten der gleichberechtigten Beteiligung und Mitwirkung von Menschen mit und ohne Behinderung?
  11. Bitte wählen Sie:Benötigt
  12. 3. Gemeinwesenbezug

  13. Werden im Rahmen des Projektes vorhandene Strukturen im Gemeinwesen, d.h. vor Ort (z.B. im Bereich Wohnen, Arbeit, Freizeit) so (um)gestaltet, dass alle Menschen einen Zugang zu Ihnen haben?
  14. Bitte wählen Sie:Benötigt
  15. 4. Keine exklusive Aktivität der professionellen Behindertenhilfe

  16. Sind verschiedene Akteure des gesellschaftlichen Lebens am Projekt beteiligt?
  17. Bitte wählen Sie:Benötigt
  18. 5. Nachhaltigkeit

  19. Zielt das Projektes auf dauerhafte Veränderung und Verstetigung?
  20. Bitte wählen Sie:Benötigt
  21. Kurze Beschreibung des Projektes

  22. (Stichpunkte genügen - z.B. Wie und warum kam es zu diesem Projekt? Was sind die Ziele? Welche Maßnahmen werden durchgeführt? Wer ist verantwortlich? Wer ist beteiligt? Was ist das Neue/Besondere an diesem Projekt?)
  23. Weitere Informationen im Internet

  24. (z.B. Projekthomepage, Presseartikel) – bitte Links angeben